Willkommen!


Waffensachkunde-Hamburg


Get the best school in town!


Unsere Lehrgänge für das Bewachungsgewerbe 2019

Waffensachkunde

in Hamburg

24.01. bis 30.01.2019

.20.02..bis 26.02.2019

dama.go

Süderstraße 77

20097 Hamburg


zum Anmelden auf das

Logo klicken!

Waffensachkunde

in Bremen

28.01. bis 01.02.2019

I.Q.I.

Breitenweg 25

28195 Bremen


zum Anmelden auf das

Logo klicken!

Allgemeines



Die Durchführung der Sachkundeausbildung und Sachkundeprüfung erfolgt auf Grundlage der gesetzlichen Bestimmungen des § 7 Abs. 1 WaffG und des § 1 der AWaffV.

 

Die Ausbildung wird durch den Lehrgangsträger Andreas Jamke & Tobias Müller nach einheitlichen Ausbildungs- und Prüfungsdokumenten und auf Grundlage der vorliegenden Ausbildungs- und Prüfungsordnung, sowie eines Lehrgangsplanes durchgeführt.

 

Die Organisation der Sachkundeausbildung erfolgt grundsätzlich über den Bildungsträger Damgo Hamburg oder der I.Q.I. in Bremen.

Die Durchführung der Ausbildung kann an eine Mindestteilnehmerzahl gebunden werden.

 

Die Kosten für den Lehrgang sind nach erhalt einer Rechnung seitens der Bildungsträger zu entrichten. Die Anmeldung, mit Vorlage der geforderten Unterlagen, muss dem Lehrgangsträger zwingend 15 Tage vor Beginn der Ausbildung vorliegen. Nachmeldungen sind evtl. möglich. Der Bildungsträger behält sich vor die Lehrgangsgebürhr zurückzuhalten wenn die Ausbildung nicht vom Lehrgangsteilnehmer angetreten wird.


Waffensachkundeprüfung



Für die Sachkundeprüfung nach §7 Abs.1 WaffG ist der Lehrgangsträger verantwortlich, welcher den Vorsitz des Prüfungsausschusses übernimmt.

 

Die Prüfung hat den Nachweis zu erbringen, dass der Lehrgangsteilnehmer ausreichende Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Waffen und Munition,über die Reichweite und Wirkungsweise der Geschosse, über die Sicherheitsvorschriften beim Umgang mit Schusswaffen und Munition, sowie über das Waffenrecht, Notwehr und Notstand besitzt.


Der Prüfungsausschuss ist vom Lehrgangsträger der Sachkundeausbildung zu bilden. Die Lehrgänge müssen den Forderungen des §3 Abs.3 der AWaffV entsprechen.

 

Die Mitglieder des Prüfungsausschusses sind unabhängig und nicht an Weisungen gebunden.


Die schriftliche Prüfung gilt als Bestanden, wenn der Prüfling mind. 80% der Fragen richtig beantwortet hat. Hat der Prüfling weniger als 80%, aber mehr als 70% folgt eine mündliche Nachprüfung aus den Bereichen Notwehr, Notstand, Waffenrecht und Waffentechnik.

Die mündliche Nachprüfung erfolgt direkt im Anschluss an die schriftliche Prüfung.



Verantwortlich für den Inhalt:

A. Jamke

Waffensachkunde-Hamburg.de

info@Waffensachkunde-Hamburg.de

Mesterbrooksweg 20

22397 Hamburg